Babyschuhe für Jungen und Mädchen: Unser Laufratgeber.

 

Hochzeit Paar Babyschuhe

 

Du bist Mama oder Papa geworden und möchtest dich über das Thema Babyschuhe für deinen Jungen oder Mädchen informieren – dann bist du hier genau richtig. Wir wissen alle, dass sobald die Kleinen auf der Welt sind, ihnen man förmlich beim Wachsen zusehen kann. Am Anfang macht man sich noch keine Gedanken über Babyschuhe doch sobald sie die erste Kerze auf ihrer Torte ausblasen, wird es höchste Zeit sich über dieses wichtige Thema zu informieren. Deswegen haben wir hier bei Baby-Flauschwelt alle wichtigen Infos zu diesem Thema gesammelt und teilen sie mit Euch.

 

Die ersten Schritte.

 

Vor dem ersten Jahr reichen normale ABS Socken vollkommen aus. Die Kleinen benötigen noch keinen besonderen Schutz für die Füße. Ganz im Gegenteil, sollte man in diesem Alter bereits Babyschuhe kaufen wollen muss man eine regelmäßige Kontrolle der Schuhgröße machen. Die Babyschuhe dürfen den Fuß nicht einengen, da man sonst sehr schnell eine Fußdeformität provoziert. Es sollte immer eine Fingerbreite an den Zehen Platz sein um beim Abrollen genügend Platz zu haben.

 

Baby Mädchen auf Arm

 

Doch fangen wir zuerst mit dem Messen von Babyschuhen an. Hierzu gibt es verschiedene Hilfsmittel. Sogenannte Schuhmesser für Kleinkinder. Sie eignen sich recht gut für das Messen und sind in der Anschaffung sehr günstig. Zudem könnt ihr sie öfter benutzen. Eine weitere Methode ist die Schuhgrößentabelle doch ACHTUNG: Niemals nur auf eine Tabelle verlassen die einen Zusammenhang zwischen Alter und Schuhgröße herstellt.

 

Füße vom Kleinkind

 

Das ist immer nur ein Anhaltspunkt und dient der reinen Orientierung. Welche Größe benötigt wird kann man nur durch Messen herausfinden. Eine weitere Methode ist das Messen mit dem WMS (Weite – Maß – System). Bei dieser Methode wird auch auf die Weite geachtet. Hierzu geht ihr am besten in einen dafür spezialisierten Schuhshop oder ladet Euch eine WMS Schablone herunter.

 

Was muss bei Babyschuhen für Jungs und Mädchen beachtet werden?

 

Nachdem wir nun die Fußlänge ausgemessen haben ist der wichtigste Schritt gemacht. Doch bevor ihr jetzt gleich losstürmt und für Euren Jungen oder Mädchen Babyschuhe kaufen geht – denn es könnte ja sein das die Füße schon wieder wachsen und dann die Babyschuhe zu klein werden – haben wir noch weitere wichtige Informationen die Euch beim Kauf der nächsten Schühchen unterstützen. Fangen wir mit der Sohle an. Sie sollte Flexibel in allen Richtungen sein. Also nehmt die Sohle in die Hand und verbiegt sie mal ordentlich.

 

Baby Schuhe Straße Gehweg

 

Sollte das leicht gehen und Euch nicht viel Kraft kosten ist es schon mal ein gutes Zeichen. Eine Flexible Sohle ermöglicht es dem Fuß alle seine natürlichen Bewegungen auszuführen und behindert ihn nicht dabei. Zudem sollte die Sohle bei Babyschuhen dämpfend sein. Bei jedem Schritt wird somit die Kraft die sich ihren Weg sonst nach oben bahnt bereits gedämpft und die Belastung wird weniger. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Obermaterial.

 

Baby Füße

 

Jeder der schon mal Kinder hatte weiß wie sehr die kleinen Füße riechen können nach einem kleinen Spaziergang im Park. Ein klassisches Indiz für eine eventuelle schlechte Durchlüftung in den Schuhen. In Gummistiefeln riecht man es ganz besonders. Hier schaffen Babyschuhe mit einem Mesh Obermaterial schnell Abhilfe. Die Füße können atmen, schwitzen weniger und es bilden sich weniger Bakterien. Ansonsten sollte man da drauf achten, dass man Babyschuhe für Jungs oder Mädchen kauft bei denen keine schädlichen Chemikalien verwendet wurden.

 

Vorsicht vor schädlichen Materialien.

 

Beispielsweise WMS Schuhe. Die Auflagen für die Hersteller von WMS Schuhe sind sehr streng und werden regelmäßig kontrolliert. Sie garantieren hierbei, dass keine Schadstoffe verwendet werden und die Babyschuhe hochwertig verarbeitet werden. Das Verschlusssystem ist ein wichtiger und oft zeitsparender Faktor bei Babyschuhen. Hier gibt es von Klettverschlüssen über Schnürsenkel bis zu Schnellverschluss Systeme über Gummizüge alles. Am schnellsten sind hier die Klettverschlüsse und Gummizüge.

 

Neugeborenes Baby beim Schlafen

 

Aber es gibt auch weitere coole Systeme mit denen sich ein Schuh mit Schnürsenkel schnell aus und anziehen lässt. Zum Beispiel kann man hier die Hickies verwenden. Dies sind Gummis die statt der Schnürsenkel verwendet werden und das Anziehen erleichtern. Auch gibt es magnetische Schuhbinder bei denen man statt die Schnürsenkel zu binden einen Magneten öffnen und schließen muss. Zeitersparnis pur und die Babyschuhe der Jungen und Mädchen sehen auch noch top aus. Viele weitere nützliche Tipps und Vergleiche zu den verschiedenen Schuharten für Babys findet ihr auf Kinderschuh-portal.de.

 

Welche Schuhhersteller für Babys können empfohlen werden?

 

Es gibt mittlerweile unzählige Hersteller für Schuhe. Die meisten schneiden aber bei Babyschuhen recht schlecht ab was die verwendeten Materialien und Stoffe bei der Herstellung angeht. Ein guter Anhaltspunkt und Garant für gute und qualitativ hochwertige Babyschuhe sind die WMS Schuhe. Wie weiter oben beschrieben müssen die Hersteller strenge Rahmenbedingungen erfüllen und garantieren eine gute Qualität.

 

Baby froh Mütze

 

Hersteller hierfür sind: Däumling, Ricosta, Elefanten, Richter, Kappa, SuperFit, Filii Barefoot, Lurchi und KangaROOS. Weitere gute Hersteller die zwar nicht das WMS System verwenden aber von der Qualität durchaus glänzen können sind Babyschuhe von Nike. Hier sind sowohl für Jungs als auch Mädchen sehr modische Babyschuhe erhältlich. Das Beste an diesen Babyschuhen ist die Sohle. Kaum ein anderer Hersteller bietet hier eine bessere Dämpfung bei einer tollen Flexibilität an.

 

Kontrolle der Schuhgröße.

 

Ihr wisst nun wie man am besten die Schuhgröße ermittelt, auf was ihr bei Babyschuhen achten müsst und welche Marken sich besonders gut eignen. Im nächsten Schritt geht es um die regelmäßige Kontrolle der Schuhgröße. Warum ist das so wichtig? Hierzu gibt es 2 wichtige Faktoren. Wachstum findet immer in Schüben statt. Das heißt es kann durchaus sein, dass die Babyschuhe von eurem Jungen oder Mädchen heute noch passen und in einem Monat schon zu klein sind. Bei Babytragen wurde dieses Problem mit „mitwachsenden“ Modellen ziemlich gut gelöst.

 

Baby beim spielen glücklich Kinderzimmer

 

Dann habt ihr leider auf gut deutsch gesagt Pech gehabt, denn ihr habt die Schuhe in einem Wachstumsschub gekauft. Der zweite Faktor ist: Babys können nicht sagen ob der Schuh drückt oder nicht. Sie haben kein empfinden dafür ob es so sein muss oder nicht. Auch der bekannte Test mit dem Daumen von oben auf den Schuh drücken ist äußerst ungeeignet. Am besten ist ihr könnt die Schuhinnensohle entfernen. Diese haltet ihr dann an den Fuß oder stellt die Kleinen auf die Innensohle drauf. Hier solltet ihr drauf achten, dass die Ferse hinten an der Sohle richtig platziert ist.

 

Glückliche Familie Grafik

 

Wenn jetzt an den Zehen noch ca. 1,5 cm Platz ist dann passt der Schuh noch. Sollte das nicht der der Fall sein müsst ihr dringend neue Schuhe kaufen gehen. Niemals solltet ihr die Kleinen trotzdem in den Schuhen weiterlaufen lassen. Hier kann sich sehr schnell eine Fußderformität bilden, die dann sehr aufwendig durch Einlagen/Orthesen oder gar Operationen gerichtet werden muss. Also spart nicht am falschen Ende und achtet auf die Füße eurer Kleinen. Sie werden es euch später danken. Zusätzlich hier ein Tipp für eine hochwertige Babywippe.

 

Coole Fakten zu Babyschuhen und Füßen die ihr so bestimmt noch nicht gekannt habt:

 

  • Die Füße der Babys sind deshalb so flexibel, weil der Knorpelanteil am Anfang noch höher ist als der Knochenanteil. Knorpel wandelt sich mit der Zeit in Knochen um.
  • Füße wachsen immer voraus – besserer Stand für die Kleinen.
  • Die meisten Poren besitzt die Fußsohle.
  • Füße sind oft unterschiedlich groß. Eine Differenz im Wachstum bis zu einem cm ist normal.
  • 98% der Fußdeformitäten werden erworben durch zu kleine Schuhe.
  • Wir laufen ca. 40000 km in unserem Leben. Das sind ca. 50 Millionen Schritte.
  • Starkes Schwitzen an den Füßen kann durch tägliches abbrausen der Füße mit kaltem Wasser verringert werden
  • Wir brechen uns ca. 5-mal im Leben den kleinen Zeh ohne es zu bemerken. Am häufigsten als Kind
  • Der kleine Zeh entwickelt sich immer weiter zurück
  • Nicht alle Menschen können den kleinen Zeh abspreizen – ihnen fehlt ein Muskel

 

Fazit:

 

Man kann leider vieles falsch machen beim Schuhkauf jedoch minimiert man die häufigsten Fehler in dem man sich an einigen Punkten hält. Das wichtigste bei Babyschuhen für Jungen und Mädchen ist die richtige Größe und die uneingeschränkte Bewegung im Schuh. In Kombination mit regelmäßiger Kontrolle der Schuhgröße kann fast nix mehr schiefgehen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.